Meine Favoriten

Wanderfalke (falco) 207012 Mark Hamblin (rspb-images.com)24/02/2009

Wanderfalken gehören zu den am schnellsten fliegenden Vögeln auf der Erde. Mit großer Kraft und Genauigkeit stürzen sie im Flug auf ihre ausschließlich fliegende Beute nieder, und halten sie in den Fängen. Schottland ist für Wanderfalken ein sehr gut geeigneter Lebensraum und man kann sie in manchen Stadtzentren sowie über abgelegenen Mooren und Inseln finden.

Ausschau halten

Wanderfalken haben einen stämmigen Körper. Der Oberkörper mit Flügeln ist schiefergrau, der Unterkörper braun und weiß gestreift. Sie haben spitze Flügel, die im Flug eine gekrümmte Form annehmen können. Wanderfalken können durchaus recht lautstark sein. Ihre Rufe sind kurz und schallend und werden oft wiederholt. Von Nahem betrachtet wirken die dunklen Gesichtsfedern wie ein Backenbart.

Interessante Fakten

In Nord- und Mitteleuropa sowie in Nordamerika ging durch den Einsatz von Pestiziden zwischen 1940 und 1970 die Population der Wanderfalken dramatisch zurück. Pestizide wie DDT, damals unter anderem in der Landwirtschaft im Einsatz, sind inzwischen verboten worden. Pestizidablagerungen in den Körpern von weiblichen Wanderfalken verursachten eine Ausdünnung der Eischale, so daß die Eier beim Bebrüten kaputt gingen. Die Population von Wanderfalken hat sich allerdings inzwischen von diesem Einbruch mehr als erholt.

Wo und wann zu sehen

Wanderfalken jagen nur andere, im Flug befindliche Vögel. In den meisten Fällen sind es Seevögel, Tauben, Watvögel und Moorhühner. Ihre Jagdgebiete wo man sie auch gut beobachten kann, sind im Sommer die Moore, im Herbst und Winter die Flußmündungen und im Frühling und Sommer die Klippen und Kliffs mit den Seevogelkolonien. Die durch die schottischen Hochmoore führenden Straßen zwischen Deeside und Strathspey sind günstiges Ausgangspunkte.

Videolinks zu Falkenhorsten gibt es an den Falls of Clyde, bei Grey Mare’s Tail und im Culzean Country Park.