Meine Favoriten

Seeadler (Haliaeetus) 207012 Peter Cairns (rspb-images.com)24/02/2009

Der “Adler mit der Sonne im Auge” ist im Gälischen eine poetische Beschreibung für einen der größten Vögel Europas. Seeadler wurden in den 1970er Jahren als Küken aus dem arktischen Norwegen erneut in Schottland angesiedelt. Seitdem steigt die Population, hauptsächlich auf den Hebriden, langsam wieder an.

Ausschau halten

Bei Seeadlern muss man in großen Dimensionen denken. Die Vögel sind riesig, mit großen, breiten Schwingen und einem enormen Schnabel. Sie fliegen mit langsamem Flügelschlag. Die jungen Tiere haben ein braun geflecktes Gefieder. Mit zunehmendem Alter werden ihre Kopffedern blasser und es wachsen die unverkennbaren weißen Schwanzfedern, auf denen der andere englische Name des Seeadlers basiert, nämlich “weißschwänziger Seeadler”.

Interessante Fakten

In Norwegen werden die Seeadler oft mit Ottern in Verbindung gebracht. Und zwar tun sich die Seeadler an den Überresten der von den Ottern erlegten Fische – wie Seehasen - gütlich. Auch in Schottland zeichnet sich diese Entwicklung ab, da die Lebensräume der Otter und Seeadler oft dieselben sind.

Wo und wann zu sehen

Seeadler leben das ganze Jahr über in Schottland. Für die Beobachtung sind am besten die Inneren und Äußeren Hebriden geeignet, wo die Seeadler seit drei Jahrzehnten wieder angesiedelt werden. Bei Dervaig auf der Insel Mull gibt es einen Unterstand, der den Blick auf ein Nest bei Loch Frisa ermöglicht. Im Sommer kann man von Wildhütern geführte Touren dorthin buchen. Der Westen und Süden der Insel sind ein Hotspot für Seeadler. Diese Gegenden kann man per Boot erreichen und man hat dort die Möglichkeit, die Vögel in Küstennähe zu beobachten. Während einer Rundtour auf Mull entlang der B8035 und A849 von Osten nach Westen und zurück kann man mit Glück Gold- und Steinadler entdecken.

Weiter Informationen über die Adler auf Mull findet man auf  Mullbirds und Seeadler auf Mull