Meine Favoriten

Gryllteiste 207012 Danny Green (rspb-images.com)24/02/2009

Dies ist einer der seltensten Seevögel in Schottland. Oft wird der von den Shetlandinseln stammende Name ‘tystie’ verwendet. Mit genügend Geduld kann man die Gryllteiste entlang der westlichen und nördlichen Küsten entdecken. Obwohl sie so selten zu sehen sind, kann man sie doch an ihrem eleganten, farbenprächtigen Federkleid gut identifizieren. Sie setzen sich auf den Klippen immer sehr gut in Szene.

Ausschau halten

Die männlichen und weiblichen Tiere sehen das ganze Jahr über gleich aus. Im Sommer ist ihr Gefieder bis auf einen breiten weißen Fleck auf jedem Flügel schwarz. Beine und Schnabelumrandung sind purpurrot. Im Winter ist das Federkleid grau, scharz und weiß gefleckt.  

Interessante Fakten

Die Gryllteiste ist ein Alk, verwandt mit den viel häufiger vorkommenden Trottellummen, Tordalken und Papageientauchern. Die Gryllteiste leben nicht in großen Kolonien, sondern als einzelne Paare und in kleinen Gruppen entlang der Küste. Sie verteidigen ihre Küstengebiete, wo sie in den seichten Gewässern nach Beute wie Butterfischen tauchen.

Wo und wann zu sehen

Die Gryllteiste brüten und leben an mehr oder weniger derselben Stelle. Im Gegensatz zu anderen Alken in Schottland, ziehen sie nicht mit den Jahreszeiten und über weite Strecken um. Man kann sie also auch im Winter an ihren angestammten (Brut-) Plätzen finden. Hauptsächlich halten sich die schottischen Gryllteiste auf den Shetlandinseln auf, wo Tausende von ihnen brüten. Man kann sie auch gut auf Orkney beobachten, sowie entlang der Westküste und den dortigen Inseln, von Cape Wrath im Norden bis hinunter nach Loch Ryan im Süden.

Hotspots

Besonders häufig kommen die Gryllteiste auf Orkney und Shetland vor, im Harris-Sund, wo man sie von der Fähre aus auf den Bojen sitzend sehen kann und in Portpatrick, wo die Hafenmauer eine besondere Anziehungskraft auf sie ausübt. 

Weitere Informationen über die Gryllteiste auf den Seiten der RSPB.