Meine Favoriten

Haubenmeise 207012 Nigel Blake (rspb-images.com)24/02/2009

Sie ist frech, hat eine unverwechselbare trillernde Stimme und brütet nur in einigen wenigen Gegenden in den Highlands. Die meisten Vogelfreunde würden die Haubenmeise sehr gerne auch im heimischen Forst haben. Die beste Gelegenheit, Haubenmeisen zu beobachten, bietet sich in den Kiefernwälder im Nordwesten der Cairngorms.

Ausschau halten

Die unterschiedlichen Meisenarten in Schottland sind alle sehr aktiv, aber die Haubenmeise, mit ihrem Schopf hochstehender Kopffedern ist eindeutig die lebhafteste von allen. Aus den Kiefern tönen ihre fast trillernden Rufe, dort kann man auch ihre Silhouette entdecken.

Interessante Fakten

Die meisten Haubenmeisen nisten in alten Kiefernstämmen, manche in noch stehenden abgestorbenen Kiefern und nur wenige in noch lebenden Bäumen. Tote Bäume in den Forsten sind also idealer Lebensraum für sie (sowie für zahlreiche Käferlarven und andere Insekten).

Wo und wann zu sehen

Die Haubenmeisen verlassen das Jahr über ihr Territorium eigentlich nicht. Sie brüten früh im Jahr, so dass man im Mai bereits die Jungvögel herumfliegen sehen und manchmal auch an den Fütterungsstellen beobachten kann.

Hotspots

Die Kiefernwälder zwischen Grantown-on-Spey und Kingussie, wie Rothiemurchus und Glenmore. Kleine Schwärme kann man im Culbin Forest bei Nairn, und in Glen Affric, westlich von Loch Ness beobachten.