Meine Favoriten

Eiderente, Somateria 207012 David Norton (rspb-images.com)24/02/2009

Die Federn dieses Vogels, die Eier und Menschen gleichermassen wärmen, stecken in vielen Plumeaus und Daunenjacken. In Großbritannien werden heute keine Eiderdaunen mehr zu kommerziellen Zwecken gerupft. Doch kann der Anblick einer Gruppe von nah vorbei schwimmenden Eiderenten das Herz so mancher Naturfreunde erwärmen.

Ausschau halten

Die Eiderente ist ein kräftiger Vogel, mit einem großen Kopf und einem Schnabel, der in gerade Linie vom Kopf bis zur Schnabelspitze führt. Die Männchen sind meistens weiß, mit einigen schwarzen Zeichnungen und etwas Grün am hinteren Teil des Kopfes. Die Weibchen haben ein bräunliches Federkleid, um sie während der Brutzeit zu tarnen.

Interessante Fakten

Es ist für Eiderenten nicht ungewöhnlich, in Möwenkolonien zu nisten. Dies bietet ihnen während des Brütens zwar einigen Schutz, birgt aber Gefahren, wenn die Küken vom Nest zum Meer wechseln müssen – eine Art Spießrutenlaufen zwischen den räuberischen Möwen. Manche Weibchen legen ihre Eier in fremde Nester und lassen die Küken von anderen Müttern aufziehen. Andere, kinderlose, Weibchen übernehmen Aufgaben in den an Land gelegenen “Kindergärten”.

Wo und wann zu sehen

Eiderenten sind an der gesamten Westküste und auf den Hebriden weit verbreitet. Weiterhin nördlich von Kintyre, auf Orkney, Shetland und im nördlichen Caithness sowie an der Ostküste von Fraserburgh bis zum Firth of Forth.

Hotspots

Ythan Estuary und Sands of Forvie, der äußere Firth of Tay – mit Tentsmuir und der Isle of May.